Eine genüssliche Erklärung

 

( Bilder aus eigenem Archiv )

Eine genüssliche Erklärung wie man eine Zigarre genießt, man nimmt sich einfach eine Auszeit

Alltag abschalten und entspannen

Zigarren werden auf der ganzen Welt hergestellt, so auch in Deutschland. Zigarren und auch Zigarillos werden aus Einlage-, Umblatt- und Deckblatt- Tabaken hergestellt. Jedes dieser Blätter kann aus einem anderen Land stammen. Wie unser Herr Götz sagt, die Mischung macht`s

Es gibt wie bei Kaffee oder Tee verschiedene Geschmackssorten durch die verschiedenen Anbaugebiete und das jeweilige Klima dort. Auch kommt es auf die Pflanzensorte an und wo sie angebaut wird.

Brasilien ist vollaromatisch, würzig und mild zugleich

Deutschland kann würzig, aromatisch und auch leicht im Geschmack sein

Die schöne Dominikanische Republik ist nicht nur ein begehrtes Urlaubsland auch der Tabak ist vollaromatisch und angenehm leicht

Java ist geheimnisvoll und im Tabak mittelleicht, nussig und aromatisch im Geschmack

Cuba ist eine Einzigartigkeit,  sehr aromatisch, würzig und oft kräftig wie seine Insel

Sumatra ein feinaromatischer Genuss, blumig und feinherb wie die Vegetation

Für die Auswahl der Zigarre oder des Zigarillos sollte man sich so viel Zeit nehmen wie für die Wahl von Tee oder Kaffee

( Bilder aus eigenem Archiv )

Feine in der Struktur, glatt, gleichmäßige Farbe

Am Ende entscheidet aber doch der eigene Geschmack und der ist bekanntlich sehr verschieden

Longfiller bestehen aus ganzen Tabakblättern in der Füllung

Shortfiller sind aus einer Füllung von Tabakblätterstücken oder Abrissen

Handmade kann sich nur eine Zigarre nennen, die auch wirklich mit der Hand hergestellt wurde

Aromatisierte Zigarillos oder auch manchmal Zigarren haben als Einlage eine Mischung, die auch Aromastoffe enthält. Dies wird oft bei Zigarillos als kleiner Rauch zum Kaffee geschätzt

Zum "köpfen" der Zigarre gibt es Abschneider, Cutter, Scheren und vieles mehr was das Raucherherz begehrt. Nur niemals eine Zigarre abbeißen oder gar mit dem Küchenmesser schneiden. Kommt einer Todsünde gleich. Wichtig ist vor allem nicht die ganze Kappe abzuschneiden, da sich sonst der so sorgsam gewickelte, umgelegte und geklebte Lappen des Deckblattes auflösen könnte

Der beste Anzünder ist nach wie vor das in den Kisten vorhandene Zedernholz, welches man gut in kleine Späne spalten kann

Vorsicht mit der Bauchbinde, das Deckblatt kann leicht verletzt werden, wenn man die Binde herunter schiebt

Zigarren bewahrt man am besten im Humidor bei 70% Luftfeuchtigkeit auf. Darüber mehr auf der Seite Humidore

Rauchen ist ein Genuss und sollte nicht unter Zeitdruck geschehen. Der Genuss ist am besten, wenn man die Zigarre nicht zu heiß raucht. Zigarrenliebhaber nehmen sich Zeit für ihre Zigarre und ziehen vielleicht einmal in der Minute an der Zigarre. Für schnellen Genuss eignet sich ein Zigarillo besser

Die Asche immer nur im Zigarrenascher abstreifen, niemals abklopfen oder Zigarre gar ausdrücken, schließlich geht die Zigarre von alleine aus, wie man weiß

Und zum Schluss die Formate

Double Corona 194 x 19.5 mm

Churchill 178 x 18.6 mm

Lonsdale 165 x 16.7 mm

Torpedo 156 x 20.6 mm

Panatela 152 x 15.1 mm

Corona 142 x 16.7 mm

Robusto 124 x 19.8 mm

Half Corona 102 x 15.9 mm

Zigarillo 106 x 11.5 mm

           Tabak Goetz Info Homepage

Copyright © 2014    Firma Tabak Götz Inhaber Peter Götz  Stand: 09. September 2014